Brave New World – Film catastrophe/Ein Katastrophenfilm (2001)


Frz. mit engl. Untertiteln/Français, sous-titres anglais

_______________________

BRAVE NEW WORLD

(Version française )

TO THE STATES
To the States, or any one of them, or any city of the States, Resist much, obey little,
Once unquestioning obedience, once fully enslaved,
Once fully enslaved, no nation, state, city, of this earth, ever afterwards resumes its liberty.
1860
Walt Whitman

_______________________

AN DIE AMERIKANER
An die Amerikaner, oder an jedweden unter ihnen,
oder an jeden Einwohner amerikanischer Städte:
Widersteht weitmöglichst, und gehorchet wenig.
Solltet Ihr aufhören, gegen Unterwerfung aufzubegehren, so seid Ihr nur noch Sklaven,
Und wer bereits ganz Sklave, egal in welcher Nation,
in welchem Staat, in welcher Stadt, auf dieser Erde,
der findet nie wieder zur Freiheit.

_______________________

Da alles was die Hand erfasst im Winde zerfließt,
Da es nichts anderes gibt als Untergang und Verzweiflung,
Denke: was ist, ist nicht
Und das von dem man spricht, es sei nicht, das ist.
Omar Khayyam

_______________________

1. Eine Kriegspropaganda

Am 11. September 2001 wurden die Medien der ganzen Welt augenblicklich zu einer der größten Propaganda-Aktionen der Weltgeschichte mobilisiert, und in der Ankündigung einer terroristischen Apokalypse überboten sie sich gegenseitig im Amateurismus, in der Leichtgläubigkeit, und im Fanatismus.

Wenige Stunden reichten aus um allenorts die Anweisung durchzugeben, den Namen des „Verdächtigten Nummer Eins“ zu verbreiten, aufgrund jener unglaubwürdigen Dokumente,“ die ein Kamikaze auf einem Flughafen-Parkplatz verloren“ haben soll. Osama Bin Laden und sein fundamentalistisch islamisches Netzwerk wurden als das absolute Übel vorgestellt, als der dämonische Gegner gegen dessen Wahnsinn die gewalttätigste Reaktion immer noch gerechtfertigt erscheint.

„Wie gewöhnlich erschien plötzlich das Gesicht des Volksfeindes, Immanuel Goldstein, auf dem Bildschirm. […] Das Programm der Zwei Haßminuten veränderte sich zwar von einem Tag auf den anderen, aber niemals lief es ab ohne daßGoldstein als Hauptfigur darin fungierte. Er war eben der grundlegende Verräter. […] Irgendwo, nur wusste keiner wo, lebte er fort und ersann weiter seine Komplotte. Vielleicht jenseits der Meere, unter der Obhut fremder Machthaber, die ihn dafür besoldeten. Vielleicht auch, wie man zuweilen munkelte, innerhalb Ozeaniens selbst, in einem geheimenSchlupfwinckel.“

George Orwell, 1984

Das Bild von Bin Laden – Goldstein verschmelzt sich hier mit dem eines anderen Unwesens, das sich im Schoss der Erde aufhält, mit dem des Antichristen, des alten Drachens, des Satans. Mittels dieser unbegrenzten ideologischen und polizeilichen Hetzkampagne, die sich durchaus modern erweist, behauptet sich nichtdestotrotz der archaische, apokalyptische Manichäismus der sowohl am Ursprung des Islams wie auch an dem des Christentums stand, und der sich erneut als Religion einer dekadenten Zeit, einer Ära des Elends, des Unwissens und der Sklaverei, diesmal im weltweiten Maßstab durchsetzt. In einer solchen Zeit häufen sich wie jetzt Exemplare des falschen Propheten und des Pseudo-Messias, die sich gegenseitig als Agenten des Satans anklagen und ihre Ausrottung verlangen, und erdreisten sich mißratene Führer zur Behauptung, daß sie das Wohl derer sichern, die sie in Wahrheit unterdrücken.

„Unsere Nation wurde von Gott auserwählt um ein Vorbild zu sein“ (George W. Bush, 28. August 2000)

„Das schreckliche Drama der Jüngsten Tage glich keineswegs einem ungenauen oder entfernten Hirngespinst: es handelte sich vielmehr um eine unfehlbare Voraussagung, von der man fast bei jedem Atemzug spürte, daß sie im Begriff war, sich zu verwirklichen“.

Norman Cohn, Die Sehnsucht nach dem Millennium

2. Ein integrierter Terrorismus

Wie die Dämonen der mittelalterlichen Einbildung waren die Kamikaze-Terroristen was man „Integrationsmodelle“ nennt. Ihr Auftrag erforderte daß sie sich in der amerikanischen Bevölkerung auflösten, dass sie deren Alltagsleben teilten, deren Arbeit, deren Freizeitbeschäftigungen, deren Lebensweise, kurz: dass aus ihnen gute, arbeitsame und vaterlandsliebende Amerikaner wurden. Was allerdings nicht verhinderte, daß die spezialen Dienste des amerikanischen Staats sie sorgfältig und auftragsgemäss beaufsichtigten, da sie seit langem von verbündeten Geheimdiensten darüber informiert worden waren, welche Absichten die Terroristen in Wahrheit hegten. Im übrigen ist ein geheimes Netz von fanatischen Komplotteuren die fähig wären, die Kompetenz der staatlichen Stellen zu übertreffen, denen sie von Anfang an die Existenz schulden, sowohl eine logische Absurdität wie eine praktische Unmöglichkeit, in einer Welt die vonEchelon und dessen zahlreichen Ablegern kontrolliert wird, und die sich hierzu ein halbes Jahrhundert lang vorbereitete durch einen geheimen Krieg gegen die sogenannte kommunistische Gefahr. Deshalb kann es sich nur um einen Akt des Glaubens handeln wenn man dem bedürftigen Szenario, das zynische Lügner einem stumpfsinnigen und unterwürfigemPublikum auftischen, irgendeine Glaubwürdigkeit beimisst.

So kommt es, daß Schwachköpfe nicht verstehen (und Scheinheilige vorgeben, nicht zu verstehen), daß ein Komplott gegen den Staat ein zu wichtiges Unterfangen ist, um den Feinden des Staates überlassen zu werden ¾ zumal wenn dieses Komplott die Ausmaße annimmt, die man am 11. September zu sehen bekam.

„Diese Tiger haben Schafsseelen; Windbeutel anstatt Köpfe: es genügt, ihre Sprache zu sprechen um in ihren Reihen aufgenommen zu werden.“

Maurice Joly, Dialog in der Hölle zwischen Machiavelli und Montesquieu.

Um wirksam kontrolliert zu werden müssen Islamisten eines Netzes wie Al Qaida Anführern blind gehorchen, die selbst von irgendwelchen staatlichen Geheimdiensten ausgebildet und finanziert werden, und die durch eine sonderbare Schizophrenie davon überzeugt sind, daß sie dadurch ihrer eigenen perversen Sache dienen. So kommt es dass treue, arbeitsame und das Vaterland liebende Saudis sich in Kamikaze-Terroristen verwandeln.

3. Wem profitiert das Verbrechen?

Dieses Phänomen der Fusion ist nur oberflächlich widersprüchlich; zunächst ist es das Ergebnis einer tatsächlichen Interessengemeinschaft ökonomischer Art, die sich vorrangig auf das Öl gründet. So verfolgten die „Repressalien“ gegen Afghanistan, die bereits mehrere Monate vor dem casus belli des 11. September geplant waren, den Zweck, die Fassade der zentralen Macht in Afghanistan neu zu übertünschen, um mit ihr kostensparend den Bau und die Beschützung des saudi-amerikanischen Pipelines zu verhandeln, um das uzbekische und turkmenische schwarze Gold nach Pakistan zu befördern ¾ kostensparend insofern daß man das unglückliche Experiment der Frauenkäfige verbreitenden Taliban abbrach, und sich ebenfalls des störenden Masud entledigte. Die Profite, die sich einige von der Ausbeutung der letzten großen Ölreserven erhoffen, sind unvergleichbar mit den spekulativen Nebenprofiten die von den gleichen, oder von anderen, am 11. September einbezogen wurden aufgrund eines banalen Insider-Deliktes .

Die wichtigste politische Konsequenz ist nicht minder offensichtlich: der amerikanische Verwaltungsapparat, der durch die erste Nicht-Wahl der Geschichte dieses Landes an die Macht gekommen war, fand sich national und international legitimiert durch die Inszenierung des tragischen Schwanks eines Zirkusaffen, der sich als Kriegsherr verkleidete um die Führung eines weltumfassenden Kreuzzuges zu übernehmen. Derart gestärkt konnte dieser Apparat dazu übergehen, sein Programm in die Tat umzusetzen, welches in ökonomisches Dingen ultra-liberal und in Sachen der öffentlichen Freiheit ultra-repressiv ist, das alles in kürzester Zeit, mittels einer zeitweiligen Knebelung des Kongresses als letzter demokratischer Seifenblase der Vereinigten Staaten, durch die organisierte „Milzbrand-Psychose“.

Unter dem Anstoß dieser Ereignisse aufgefordert, um ihre amerikanische Kollegen herum eine Solidaritätskette zu bilden, unternahmen alle Oberhäupter der übrigen Welt,, auf ihrer lokalen Ebene die Gelegenheit zu nutzen um das gleiche Programm weitgehendst durchzudrücken, ohne vor einem Import der fertig ins Haus gelieferten „Milzbrand-Psychose“ zurückzuscheuen, wie in Frankreich und in Deutschland, oder vor einer nationalen Varianten, wie dem Geister-Lastwagen der in ganz Italien nach den Mitteln suchte, einen Selbstmord zu verüben. Alle Machthaber suchen nach der Möglichkeit, mit der Ablehnungsbewegung endlich Schluss zu machen, die sie so sehr beängstigt, und die von Seattle bis Teheran, von Pretoria bis Tizi-Ouzou nach ihren Mitteln und nach ihren Zwecken sucht; und alle beeilen sich, ihren kurzlebigen Triumph zu feiern.

Dieser Chor zynischer Jubelschreie, in dem sich die internationale Solidarität einer völlig des Ausmaßes ihrer Macht bewussten Klasse ausdrückt, ist das zentrale Skandalobjekt, das überall totgeschwiegen und versteckt werden soll.

„Das Geheimnis regiert die Welt, und zunächst als Geheimnis der Herrschaft.“

Guy Debord, Kommentare über die Gesellschaft des Spektakels

4. Von den „Konspirationstheorien“

Die Ereignisse haben die Existenz einer riesigen Konspiration von selbst enthüllt. Um die Passivität der Bevölkerung zu sichern genügt es, deren Fähigkeit zu erkennen, wer tatsächlich gegen wen komplottiert, zu verwirren. Verschiedene Szenarios lassen sich dann spontan entwickeln, um die offizielle Lesart (die „Theorie“ der islamistischen Konspiration) den verschiedensten Teilen des Publikums anzupassen, die zuvor auf diese oder jene Version getrimmt worden waren. So können die Islamisten es glauben, daß Christen gegen die islamische Welt komplottieren, oder eher noch die althergebrachte „Theorie“ des jüdischen Komplotts verewigen. Die radikale Linke kann eine „Theorie“ der faschistischen Konspiration entwerfen, oder eines Komplotts der CIA ¾ wo doch ihr Standpunkt erfordern würde, Ereignisse in ihrer Globalität und in ihrer Bewegung zu erfassen.

All diese gebrechlichen Gerüste gründen sich auf die zuweilen subtile Verwendung von Teilwahrheiten. Gewiss waren es Fraktionen diverser amerikanischer, saudi-arabischer oder pakistanischer Geheimdienste, und möglicherweise Spezialeinheiten einiger Ölfirmen, die aller Wahrscheinlichkeit nach Masud erledigten und die Attentate am 11. September vollbrachten; aber manipulierte Islamisten haben nicht destoweniger eine maßgebliche Rolle gespielt. Ebenso ist es sehr wahrscheinlich, daß faschistische Gruppen in den USA an den Milzbrand-Anschlägen teilgenommen haben. Aber eine Verbindung grundlegender Komplizität ist es, die viel eher aus dem ungesunden Nebel dieser Ereignisse klar emporsteigt, und alle die aneinander festschmiedet, die an diesem neuen Massaker profitiert haben.

Die diversen „Konspirationstheorien“ dienen nur dazu, die Wahrheit zu zerbröckeln, um dann jedes Bröckel wieder in den Rahmen einer Pseudo-Totalität einzufügen, welche aus unbeholfenen Irrtümern und paranoïden Lügen zusammengeschustert ist, und die, sobald man sie mit der Wirklichkeit konfrontiert, in sich zusammenfällt. In der Folge werden sie in verschiedenen Milieus benutzt um augenblicklich, durch blosse Erwähnung ihres Namens, jede authentische Kritik zu widerlegen, die es nicht geschafft hätte, die diversen Agenturen zur Organisation des Schweigens abzuschaffen. Zum Beispiel könnte man eines Tages behaupten, sollte dies nötig werden, dass der vorliegende Film eine Konspirationstheorie entwickelt; oder, was aufs Gleiche herauskommt, dass er eine lächerliche Paranoia ausdrückt.

5. Eine neue Zeit

Die Attentate des 11. Septembers können nur verstanden werden wenn man begreift, daß sie sich am Ende eines komplexen Übergangsprozesses befinden, der vor etwa zehn Jahren anhebte. Das Jahr 1991 wurde in der Tat öffentlich gebrandmarkt durch den Golfkrieg und durch die Auflösung der UdSSR, woraus eine langfristige, sowohl militärische wie ökonomische Hegemonie der Vereinigten Staaten entstand, und es wurde ebenfalls gekennzeichnet, aber unter geringerem Aufsehen, durch den Anfang des „schmutzigen Krieges“ in Algerien ¾ in jenem Labor wurde zwecks späterer Systematisierung die islamische Variante des modernen Staatsterrorismus experimentiert, einer Herrschaftstechnik, die zum ersten Mal nach 1968 in Italien praktiziert worden war, und die sich seitdem weltweit bewährt hat.

Mit einigen Generationsunterschieden handelt es sich um die gleichen Leute, die heute in den USA oder in Algerien, in Italien oder sonst wo regieren. Aber sie haben die Lektion Ihrer Machtausübung während der letzten zehn Jahre gelernt: sie haben verstanden dass die Erhöhung ihres Profits künftig die weltweite Herrschaft des Terrors und des Obskurantismus erfordert; nun wissen sie besser, was sie bereichert, was sie bestärkt, in welcher Weise sie die Mittel anwenden können, die sich gegeben haben, und was eine unter Hypnose gehaltenen Bevölkerung zu glauben und zu ertragen imstande ist.

Die Provokation des 11. Septembers hat den Start zu einem 21. Jahrhundert gegeben, das sich bereits anschickt, ihr aufs genaueste zu ähneln: als ein von Idioten inszenierter Katastrophenfilm voller massenverdummendem Getöse und terroristischer Raserei, und dem jede Bedeutung abgeht.

NOSOTROS

November 2001

Link