…um so besser für den Syndikalismus

Drittens noch eine Bemerkung über die Eroberung der politischen Macht. Auf die Frage, wie das Proletariat die Herrschaft erobern kann, und ob diese Eroberung möglich ist, ohne daß die Machtmittel der Staatsgewalt, die die herrschende Klasse dann anwendet, dabei gebrochen werden, geht Kautsky mit keinem Worte ein. Er sucht nicht nachzuweisen, daß meine Darlegungen und Anschauungen unrichtig sind; er sucht sie nur mit einem Namen zu belegen, der den Parteigenosse unsympathisch ist und dadurch ihre Voreingenommenheit weckt. Hat er aber recht, daß diese Anschauungen syndikalistisch sind, um so besser für den Syndikalismus.

Anton Pannekoek, „Zum Schluss“, Neue Zeit, Bd. XXXI, 1, 1912, S. 611-612.