Georges Bataille – Die Aufhebung der Ökonomie (2001)

« Das menschliche Leben, nicht der juridischen Existenz nach, sondern so, wie es sich tatsächlich auf einem im Weltraum isolierten Erdball Tag und Nacht und von einem Landstrich zum anderen abspielt, das menschliche Leben kann in keinem Fall auf die geschlossenen Systeme reduziert werden, auf die es nach rationalen Auffassungen gebracht wird. Die ungeheuren Anstrengungen der Selbstaufgabe, des Sichverströmens und Rasens, die es ausmachen, legen vielmehr nahe, dass es erst mit dem Bankrott dieser Systeme beginnt. Jedenfalls hat es das, was es an Ordnung und Zuegelungen zulaesst, nur von dem Moment an einen Sinn, wo die geordneten und gezuegelten Kräfte sich befreien und fuer Zwecke verlieren, die keiner Rechenschaft mehr unterworfen sind. Nur durch eine solche Insubordination, und sei sie noch so elend, kann die Menschheit ihre Isolierung im unverfügbaren Glanz der materiellen Dinge durchbrechen ».

Georges Bataille, « La notion de dépense » (Der Begriff der Verausgabung), in: La Critique sociale, n°7, Januar 1933, S. 15.

Link

Die Aufhebung der Ökonomie (Aus dem Französischen von Traugott König, Heinz Abosch und Gerd Bergfleth) [PDF]
Der Begriff der Verausgabung (Deutsch von Traugott König) [RTF]
Der verfemte Teil (o.A.) [RTF]
Kommunismus und Stalinismus (Deutsch von Heinz Abosch) [RTF]