Robert Spaemann über den „Fortschritt“ (2010)

WDR5, 9.04.2010

Das Philosophische Radio mit dem Philosophen Robert Spaemann über Fortschritt

Der Philosoph Robert Spaemann* hält es für notwendig, das Ende der Menschheit zu denken, um in der Gegenwart respektvoll handeln zu können. Er ist ein vehementer Kritiker des grenzenlosen Fortschritts, einer Idee, die in die Irre führen muss, weil sie ohne Ziel ist. Der Mensch muss naturwüchsig bleiben, damit er nicht in Fremdbestimmung gerät, meint der Philosoph. Nur wenn wir mit dem Ende der Geschichte rechnen, können wir in dieser Zeit ein menschenwürdige Gestalt des Lebens verwirklichen. Moderator Jürgen Wiebicke ist dem Philosophen Robert Spaemann über seine fortschrittskritischen Gedanken ins Gespräch gekommen.

*Ex-​Marxist und katholischer Philosoph.

51 Min.