Tim Mason – Massenwiderstand ohne Organisation. Streiks im faschistischen Italien und im NS-Deutschland (1984)

Auf die drakonischen Unterdrückungs- und Ausbeutungsmaßnahmen, die das Nazi-Regime bei Kriegsbeginn im September 1939 in Kraft setzte, antwortete die deutsche Arbeiterklasse mit massenhafter Bummelei, Verweigerung von Überstunden, Fernbleiben von Wochenendschichten, Krankmeldungen usw. – also mit kollektiven Verhaltensweisen, denen wohl stellenweise informelle Absprachen zugrunde lagen, jedoch nicht mit Streiks, nicht mit einer unverkennbaren Auflehnung gegen die verschärfte Disziplinierung und zunehmende Verarmung. In Italien gehörte der „Zerfall der Arbeitsmoral“ zur Vorgeschichte der Streikbewegung, in Deutschland bildete er die letzte, höchste Form von Massenopposition. Warum dieser Unterschied?

Tim Mason, « Massenwiderstand ohne Organisation. Streiks im faschistischen Italien und im NS-Deutschland », Gewerkschaftliche Monatshefte, Sept. 1984, S. 518-532. Link

Version française


1 Antwort auf „Tim Mason – Massenwiderstand ohne Organisation. Streiks im faschistischen Italien und im NS-Deutschland (1984)“


  1. 1 Die Tyrannei der Uhr « Espace contre ciment Pingback am 13. März 2010 um 12:27 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.